Parodon­tologie

Als Parodontitis werden Entzündungen jenes Gewebes bezeichnet, welches die Zähne im Kieferknochen halten. Langfristig können solche Entzündungen dazu führen, dass die Zähne ausfallen. Rechtzeitig erkannt, kann Parodontitis jedoch gut behandelt werden. Deshalb sind regelmässige Kontrollen wichtig.

Wenn sich das Zahnfleisch durch die Bakterien der Plaque entzündet, kann das weitreichende Folgen haben: Das Zahnfleisch schwindet, die Zähne werden freigesetzt, eventuell entzündet sich auch das Zahnbett – also die Kieferknochen, in welchem die Zähne sitzen – und der Zahnhalteapparat wird angegriffen. Die Zähne werden lockerer und können ausfallen. Die Parodontologie befasst sich mit diesen Entzündungen (Parodontitis) und deren Folgen.

Zahnfleisch-Entzündungen verhindern

Wir versuchen die Zahnfleisch-Entzündungen zu stoppen bzw. präventiv zu verhindern und sorgen dafür, dass Ihr Zahnfleisch so gesund wie möglich ist. Hilfreich sind dafür die jährlichen Dentalhygiene-Besuche und die richtige Zahnputztechnik.

Entzündungen stoppen und Zähne erhalten

Wenn die Parodontitis fortgeschritten ist, zeigt sich ein nachweisbarer Knochenabbau um die Zähne. Bei einer derartigen Zahnbett-Erkrankung erarbeiten wir einen Behandlungsplan, um Ihre Zähne langfristig zu erhalten. Dies bedarf meistens eines zahnärztlichen Eingriffs, welchen wir mit Ihnen besprechen.

Zusammen erfolgreich

Parodontitis kann – rechtzeitig erkannt – erfolgreich behandelt werden. Es ist unser erklärtes Ziel das Beste für Ihre Zähne zu erreichen. Aber ohne Ihre Mithilfe wird die Behandlung nicht erfolgreich sein. Nur mit Ihnen zusammen können wir gesunde Zähne erreichen. Gerne zeigen wir Ihnen, was Sie dafür tun können.

Fragen und Antworten (FAQ)

Was kann ich zur Verhinderung von Zahnfleischentzündungen beitragen?

  • Sorgen Sie für die richtige Mundhygiene und putzen Sie die Zähne regelmässig nach unseren Anweisungen.
  • Regelmässige Dentalhygiene sorgt dafür, dass sich ihr Zahnfleisch weniger oder nicht entzünden kann.
  • Falls Sie rauchen: Mit Rauchen Aufhören würde Ihr Risiko für Parodontitis um das vier- bis sechsfache verkleinern.
  • Gesunde Ernährung: Je ausgeglichener Sie sich ernähren, desto weniger kommt es zu Zahnfleischentzündungen.

Was sind Anzeichen für Parodontitis?

Die frühen Anzeichen sind für die meisten nicht erkennbar. Erst nach einer gewissen Zeit fallen die Probleme auf. Deshalb ist die jährliche Zahnkontrolle besonders wichtig, weil Dentalhygienikerinnen und Prophylaxe-Assistentinnen darauf geschult sind Parodontitis zu erkennen. Anzeichen, die Sie ernstnehmen sollten, sind:

  • Zahnfleischbluten
  • empfindliches Zahnfleisch, meist ist es gerötet oder empfindlich
  • Mundgeruch
  • eiterndes Zahnfleisch
  • lockere Zähne

Was sind die Ursachen von Parodontitis?

Im Normalfall ungenügende Mundhygiene, also zu seltenes und falsches Zähneputzen. Hinzu kommen meist zu seltene Dentalhygiene-Besuche. Diese beiden Faktoren sind besonders relevant. Daneben können auch Faktoren wie starkes Rauchen, erbliche Vorbedingungen, ein geschwächtes Immunsystem, Diabetes und andere allgemeine Erkrankungen einen Einfluss haben.

Welche Folgen kann Parodontitis haben?

Neben den oben beschriebenen Problemen kann Parodontitis das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Gleiches gilt für Frühgeburten oder Atemwegserkrankungen. Bestehender Diabetes kann durch Parodontitis negativ beeinflusst werden.

Wie läuft eine Parodontitisbehandlung ab?

Die Dentalhygienikerin entfernt in einer ersten Sitzung zuerst die oberflächlichen Bakterienbeläge (Plaque und Zahnstein). In einem weiteren Schritt werden die Beläge unter dem Zahnfleisch entfernt, häufig passiert dies in mehreren Schritten. Nach dem Entfernen dieser Beläge, werden in regelmässigen Abständen die Mundhygiene nachkontrolliert und wenn nötig, stellenweise nochmals Beläge entfernt. Ebenfalls wird jetzt entschieden, ob zusätzlich eine Parodontalchirurgie notwendig ist oder nicht.

Wo finde ich weitere Informationen?

Die Homepage der Schweizerischen Gesellschaft für Parodontologie erklärt ausführlich, was Parodontitis ist, und führt die Anzeichen auf.